Historie

18. Dezember 2006
Eine Idee wird geboren

Für Montag, den 18.12. 2006 wurde eine erste öffentliche Sitzung/ Versammlung zur Gründung eines Bürgerbusvereins im Raum Bad Nenndorf geplant.
Durch Pressemitteilungen wurden interessierte Mitbürger und Mitbürgerinnen auf diese Idee aufmerksam gemacht. Zu einer einberufenen Gründungsversammlung, die im Restaurant "Baba’s" stattfand, hatten sich dann 17 Interessenten aus Bad Nenndorf und Umgebung eingefunden.
Im Verlauf dieser Sitzung wurde nun der Verein "Bürgerbus Bad Nenndorf“ mit dem Ziel der Rechtsform eines eingetragenen Vereins von 16 anwesenden Personen gegründet; eine entsprechende Satzung wurde beschlossen.
Damalige Gründungsmitglieder waren:
Rosemarie Börner, Christian Bräuer, Dieter Döhr, Gunther Gonschior, Ortrud Göring, Ottfried Göring, Richard Jung, Kurt Junior, Fritz Kaiser, Herbert Kruppa, Gudrun Olk, Bernd Reese, Werner Stille, Werner Tatge, Erda-Gudrun Wiese, Pieter Wiese.

Aus dieser Runde der neuen Vereinsmitglieder wurden gewählt zum:
1. Vorsitzenden – Bernd Reese,
2. Vorsitzenden – Richard Jung,
Geschäftsführer – Kurt Junior,
Kassenwart - Dieter Döhr,
Schriftführer - Fritz Kaiser.

Die Voraussetzungen für die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Stadthagen waren somit gegeben. Die entsprechende Eintragung dort erfolgte am 14.02.2007 unter der Nr. 200034. Dem Namen des neu gegründeten Vereins "Bürgerbus Bad Nenndorf" wurde der Zusatz "e.V." angefügt.
Zweck dieses neu eingetragenen Vereins ist der Betrieb einer Bürgerbuslinie im Raum Bad Nenndorf. Die anfallenden Arbeiten, sowie Betreuung und Aufgaben werden von aktiven Mitgliedern des Vereins unter dem Motto "Bürger fahren Bürger" ehrenamtlich geleistet.
Erfahrungen, Know how und Kontakte der bereits existierenden Bürgerbusvereine Clausthal Zellerfeld (erster Bürgerbusverein in Niedersachsen, gegründet 1995), Rehburg/Loccum, Sachsenhagen, und aus dem Raum Nordrhein-Westfalen wurden genutzt und mit einbezogen. Das gesamte Projekt wird begleitet von der SVG, Schaumburger-Verkehrs GmbH, die auch Lizenzgeber ist und vom Landkreis Schaumburg.

15. Februar 2007
Bürgerbus für Bad Nenndorf

Im "Vereinsheim" in der Bahnhofstraße, Bad Nenndorf wurde nun die erste Mitgliederversammlung einberufen.
Man war sich einig, dass der Bürgerbus als feste Linie im Stundentakt durch Bad Nenndorf und den Ortsteil Riepen fahren soll. Dies bedeutet eine neue Chance für den ÖPNV und soll diesen ergänzen. Der Bürgerbus kann jedoch nicht alle Verkehrsprobleme lösen und ist keine Konkurrenz zu den örtlichen Taxi-Unternehmen.

03. September 2007
Die erste Fahrt

Nachdem die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) mit Schreiben vom 28.06.2007 die Linie "Bürgerbus Bad Nenndorf" genehmigt hatte, konnte es losgehen. Die 1. Bürgerbusfahrt startete als "Jungfernfahrt" mit einem gebraucht gekauften Mercedes Sprinter mit dem bis zu 8 Fahrgäste befördert werden konnten, um 8:55 Uhr ab Haltestelle Schmiedegasthaus Gehrke in Riepen mit Willi Steege aus Hohnhorst als Fahrer.
Gemeinsam mit Landrat Schöttelndreier und Stadtdirektor Reese durchschnitt Bürgermeisterin Gudrun Olk das Band zur Freigabe der ersten Fahrt.
Für den Fahrdienst standen weitere rund 30 ehrenamtliche Fahrer zur Verfügung.
Für die als Finanzierung des Busbetriebes wichtige Werbung hatte sich Richard Jung zusammen mit Herbert Kruppa eingesetzt. Horst Eggers, als neues Mitglied war maßgeblich an der Beschaffung des Busses beteiligt und übernahm die Wartung des Fahrzeugs.

Der Slogan

Gemäß dem gewählten Slogan für den Bürgerbus "Die ideale Verbindung" wurde die Busroute dem Bedarf nach weiter optimiert. Eine Erhöhung der Fahrgastzahlen bestätigte dieses Bestreben. Der Bürgerbus als Institution ist besonders als Angebot für Ältere und nicht mobile Menschen nicht mehr wegzudenken und stellt eine wertvolle Ergänzung des ÖPNV-Angebots dar.

2009 / 2011

Herbert Kruppa übernimmt das Amt des 2. Vorsitzenden von Richard Jung. Erda-Gudrun Wiese übernimmt das Amt der Schriftführung von Fritz Kaiser.

15. Dezember 2011

Das Fahrpersonal des Bürgerbusvereins wird in einer öffentlichen Ratssitzung der Samtgemeinde Nenndorf für seinen ehrenamtlichen Einsatz im öffentlichen Personennahverkehr geehrt.

2012

Seit Mitte des Jahres kümmert sich Wilfried Koch um das Fahrzeug und sorgt dafür, dass es stets einsatzbereit ist.

"Ein kleines Jubiläum"

Nach fünf Jahren Bürgerbusbetrieb konnte am 26.10.2012 ein kleines Jubiläum gefeiert werden.
Für zuverlässige Arbeit des ehrenamtlichen Fahrpersonals und für treue Verbundenheit der Sponsoren bedankte sich der Vorsitzende in einer kleinen Feierstunde.
Nach 190.000 gelaufenen Kilometern wurde der erste Bus "ausrangiert" und erbrachte durch Weiterverkauf noch 8.400 €. Ein neuer Bus, wiederum ein Mercedes Sprinter konnte am 08.10.2012 in Betrieb genommen werden. Die Kosten für die Neuanschaffung beliefen sich auf 89.340 €, wovon 60.000 € vom Land Niedersachsen und 20.375 € vom Landkreis Schaumburg übernommen wurden.

06. April 2013

Leider mussten aus Alters-, Zeit- oder gesundheitlichen Gründen 13 Fahrer ihre Fahrtätigkeit beenden.
Mit einer Urkunde und einem Präsent wurde ihnen für ihr Engagement und ihre zuverlässige ehrenamtliche Arbeit im Verein gedankt.
10 neue Fahrer bestanden alle Anforderungen zum Erwerb des Personenbeförderungsscheines und konnten in den Kreis des Fahrpersonals aufgenommen werden. Auch ihnen wurde für ihr neues Vorhaben gedankt und viel Glück und Freude beim Fahren gewünscht.
So kann die Idee des Bürgerbusses mit einem guten Stamm von Fahrern fortgeführt und weiter ausgebaut werden.

Juni/Juli/August 2016

Auf Wunsch des Stadtdirektors Herrn Mike Schmidt fährt der Bürgerbus in den Sommerferien im Zuge des "WoKi"- Programms einen Shuttledienst von Bad Nenndorf zum Freibad in Rodenberg. An drei Tagen in der Woche haben Kinder und jugendliche Badegäste die Möglichkeit, mittags nach Rodenberg gefahren und am Abend abgeholt zu werden. Die Fahrten werden zwischen den Linieneinsätzen des Bürgerbusses von Fahrern, die an diesem Tage keinen Liniendienst fahren, duchgeführt. Die Kosten werden von der Stadt getragen.

27. Juli 2016

In der Vorstandssitzung übernehmen Herbert Kruppa und Wilfried Koch nach einer gemäß §9 der Satzung durchgeführten Nachwahl jeweils kommissarisch das Amt des 1. bzw. des 2. Vorsitzenden.
Somit wird bis zur Mitgliederversammlung 2017 und den dort stattfindenden Vorstandswahlen der Vereinsvorstand gebildet von:

1. Vorsitz - Herbert Kruppa,
2. Vorsitz - Wilfried Koch,
Geschäftsführung - Kurt Junior,
Kassenwart – Dieter Döhr,
Schriftführung – Erda-Gudrun Wiese

sowie den Beisitzern:

Ludwig Hämerling,
Fritz Kaiser,
Pieter Wiese.

November 2016

Konrad Kruse wird als Beisitzer in den Vorstand berufen.

Mai 2017

Nach dem plötzlichen Tod von Dieter Döhr übernimmt Konrad Kruse das Amt des Kassenwartes.

31. Mai 2017

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung stehen Neuwahlen des Vorstandes an.
Kurt Junior, der über 10 Jahre Geschäftsführer des Vereins war, möchte diese Funktion nicht mehr wahrnehmen. Dieses hat den Vorstand dazu veranlasst, über die Struktur des Vereinsvorstandes nachzudenken. Man kommt zu dem Schluss, dass unser "kleiner" Verein nicht unbedingt einen Geschäftsführer benötigt. Satt dessen soll ein weiterer stellvertretender Vorsitzender installiert werden.
Auch sollen für den Kassenwart und die Schriftführung Stellvertretungen eingesetzt werden. Hierzu ist eine Änderung der Satzung notwendig.

Die Mitgliederversammlung beschließt einstimmig bei einer Enthaltung die Änderung des § 9 der Satzung und die sich daraus ergebenden Änderungen der übrigen Paragraphen.

Nach den anschließenden Wahlen setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:
1. Vorsitz - Herbert Kruppa,
2. Vorsitz - Wilfried Koch,
3. Vorsitz - N.N,
Kassenwart – Konrad Kruse, Stellvertretung - Ingrid Müller
Schriftführung – Erda-Gudrun Wiese, Stellvertretung - Marie-Luise Oltrogge

sowie den Beisitzern:

Ludwig Hämerling,
Rolf Steinmeyer,
Pieter Wiese.

Juni/Juli/August 2017

Auch in diesem Jahr wird wieder wie im vergangenen Jahr ein Shuttledienst von Bad Nenndorf zum Freibad Rodenberg durchgeführt.


Impressum